Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


13.10.2011

Beliebte Mountainbike-Tour: Landwassertal Davos - Tiefencastel

Davos im Kanton Graubünden gehört zu den berühmtesten Ferienorten der Schweiz, gleichermaßen beliebt bei Bergsteigern, Skiläufern und Wellness-Gästen. Empfehlenswert ist die Hochgebirgsregion um Davos auch für Mountainbiker. Eine sehr schöne und anspruchsvolle Tour führt von Davos ins Dorf Tiefencastel, wobei insgesamt eine Höhendifferenz von ca. 1.100 m zu überwinden ist.

Die Mountainbike-Strecke ist 41 km lang und von ungewöhnlicher landschaftlicher Schönheit. Sie folgt dem Verlauf des Flüsschens Landwasser, das vom Davosersee durch das Landwassertal fließt, bis es beim Dorf Tiefencastel in die Albula mündet. Mountainbike-Fahrer, die diese Tour wählen, sollten über genügend Kondition verfügen: Besonders auf den ersten Kilometern sind schmale Wege an steilen Abhängen zu befahren, Stege zu überqueren und auch Aufstiege zu bewältigen. Die letzten beiden Drittel der Strecke sind weniger anstrengend, denn da geht es praktisch immer bergab! Die Fahrt sollte nur im Sommer unternommen werden, denn im Frühling und Herbst könnte auf Teilen der Strecke, besonders am Rinerhorn, Schnee liegen! Gewandte Mountainbike-Fahrer schaffen die Tour in ungefähr fünf Stunden, Pausen nicht mitgerechnet. Es ist nicht nötig, Proviant mitzunehmen, da auf der Strecke mehrere Dörfer liegen, in denen sich genügend Gelegenheiten zum Einkehren anbieten.

Tourbeginn

Die Tour beginnt in Davos Platz auf 1.560 m Höhe und führt zunächst nach Frauenkirch, einem kleinen idyllischen Teilort von Davos. Das "Kirchlein zur Lieben Frau" in diesem Dorf ist sehenswert und bildet ein romantisches Fotomotiv. Die Fahrt geht nun zum Rinerhorn, durch ein Gebiet, das im Winter ganz den Skiläufern gehört! Am Rinerhorn wird die höchste Höhe der Tour erreicht: 2.064 m! Nächste Etappe ist das Dörfchen Monstein auf 1.620 m Höhe. Dort leben nur etwa 200 Menschen. Wer sich Zeit für eine interessante Besichtigung nehmen möchte, könnte dem ehemaligen Silberbergwerk von Monstein einen Besuch abstatten. Das Bergwerk darf allerdings nur im Rahmen einer Führung betreten werden, die vorher zu buchen wäre.

Hinter Monstein wird eine Eisenbahnbrücke überquert (hier verkehrt nämlich die berühmte Rhätische Bahn!), und der Weg führt zunächst in die Gemeinde Filisur und dann nach Bad Alvaneu. In dem kleinen Kurort lockt ein Wellness-Thermalbad zu einer Erfrischung zwischendurch. Der Mountainbiker hat hier die sportlich herausfordernden Abschnitte seiner Tour mit schmalen und steilen Wegabschnitten hinter sich gebracht und fährt bis zum Zielort Tiefencastel noch auf dem normalen Radweg. Das Dorf Tiefencastel (auf 859 m Höhe) besitzt auch ein schönes Wellness-Bad!

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Die Umgebung genießen: mit dem Velo durchs Furttal

Im Kanton Zürich führt eine Radwanderstrecke durch das Furttal in Richtung Baden (Schweiz). Die Strecke ist ein Teil der "Mittellandroute" von Zürich-Kloten über Baden nach Aarau. Di... mehr

Segeln und surfen am Davosersee

Der Davosersee, in unmittelbarer Nähe des berühmten Ort Davos im Schweizer Kanton Graubünden gelegen, ist im Sommer ideales Wassersportrevier. Denn die hier vorherrschenden Winde und... mehr

Skaten im Glatttal - Perfekt ausgelegte Routen für Inlinefahrer

Das Glatttal, im Schweizer Kanton Zürich, ist ein reizvolles Paradies für Skater. Auf einer Strecke von etwa 49 Kilometern geht es durch herrliche Landschaften und idyllische Orte. O... mehr

Weitere Artikel

Mit der French Manicure zu schönen Nägeln

Mit der French Manicure zu schönen Nägeln

Die French Manicure ist seit vielen Jahren der absolute Renner in den Kosmetiksalons. Denn der französische Nagel-Look passt zu Frauen jeden Alters und zu garantiert jedem Kleidungss... mehr

Der Goethewanderweg: auf den Spuren des deutschen Dichters

"Anmutig Tal! Du immergrüner Hain!
Mein Herz begrüßt euch wieder auf das beste..."

So schwärmte Johann Wolfgang von Goethe, nachdem er seit 1776 immer wieder in Ilmenau... mehr

Jauntal Bungy Adventure: Für alle Fans des besonderen Falls

Nichts für Ängstliche: Im Jauntal kann man wahlweise mit oder ohne Eintauchen von einer Brücke springen, die fast 100 Meter hoch ist. mehr