Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


30.03.2011

Beliebt bei allen Kletterfans: die Laliderer Wände

Die Laliderer Wände befinden sich im Herzen des Karwendelgebirges und gelten als beliebtes Kletterrevier. Die beinahe senkrecht aufsteigenden Felswände ragen bis zu 900 Meter auf und eigenen sich für anspruchsvolle Klettertouren jeden Schwierigkeitsgrades.

Das Gebiet der Laliderer Wände zählt zu den bekanntesten Kletterarealen der Nördlichen Kalkalpen. Die Wände reichen beinahe bis an die Gipfel der Laliderer Spitze und der Grubenkarspitze heran. Der höchste Punkt befindet sich bei 2 620 Metern. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Laliderer Wände sowohl bei Kletterern, als auch bei Mountainbikern. Besonders anspruchsvolle Touren lassen sich an den schattigen Nordwänden unternehmen. Damit die Kletterer vor den oftmals im Gebirge heftigen Wetterumschwüngen geschützt sind, wurde unweit der Laliderer Spitze eine Biwakschachtel genannte Schutzhütte aus Fertigbauteilen aufgestellt. Hier finden Kletterer für den Ernstfall einen Schlafplatz, Decken, Schneeschaufeln oder eine Notration an Proviant.

Erstmals wurden die Laliderer Wände 1932 von dem österreichischen Alpinisten Matthais Auckenthaler entlang des heute viel begangenen Auckenthaler Weges begangen. Zu den klassischen Routen zählt auch die Herzogkante. Bei Klettertouren entlang der Laliderer Wände sollten Kletterer beachten, dass es sich durchweg um alpine Touren handelt. Besonders im oberen Teil kann das Gestein recht brüchig sein. Zur Ausrüstung der Kletterer sollten, neben dem Helm, auch Haken und Keile zählen.

Wanderer passieren die Laliderer Wände entlang einer im Isartal beginnenden Wanderroute, welche über die aussichtsreiche Falkenhütte zum Achensee führt. Besonders stimmungsvoll gestaltet sich eine Tour in den Sommermonaten, wenn Wanderer auf ihrer Wegstrecke von einem lieblichen Läuten begleitet werden. Was Spaziergänger zunächst verwundern wird, beisitzt eine einfache Erklärung: Der Wind trägt das Geläut der Kuh- und Schafglocken von der Lalideralm herauf.

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Bestaunen Sie die schöne Architektur der Pfarrkirche Mauer

Dunkelsteinerwald hat mit dem römischen Marmorsteinbruch bei Häusling, der kleinen aus dem 14. Jahrhundert stammenden Pfarrkirche in Gansbach, der Wehrkirche in Gerolding und der mar... mehr

"Therme Linsberg Asia" - einfach mal abschalten

Willkommen in einer der schönsten Regionen Niederösterreichs . Die Bucklige Welt lädt mit reizvollen Landschaften und freundlichen Gastgebern ein. Ein Highlight für Wellnessurlauber ... mehr

Nationalpark Besucherzentrum Ennstal: zahlreiche Freizeitmöglichkeiten erwarten Sie!

Wer die Schätze der Natur kennenlernen möchte und aus einem Wandererlebnis gerne mal eine Entdeckungstour werden lässt, der findet den idealen Ausgangspunkt im Nationalpark Besucherz... mehr

Weitere Artikel

Eine Wattwanderung tut nicht nur Ihren Füßen gut!

Ein endloser Horizont, grauer Schlick wohin man blickt und ein salziger Geschmack von Wind und Meer auf der Haut - wer sich auf die Spuren von Wattwurm und Miesmuschel begibt, lässt ... mehr

Prunkvoll und sehenswert: die Doppelschlossanlage Forder- und Hinterglauchau

An der Zwickauer Mulde, einem nicht schiffbaren Nebenfluss der Elbe, liegt die Große Kreisstadt Glauchau. Sie entstand im 13. Jahrhundert im Schutz der gleichnamigen Burg. mehr

Peelings zur Regeneration Ihrer Haut

Peelings zur Regeneration Ihrer Haut

Ein gutes Hautpeeling wirkt herrlich erfrischend und befreit das Gesicht von abgestorbenen Hautschüppchen, die Ihr Gesicht mit der Zeit alt und unrein aussehen lassen. mehr