Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


26.08.2011

Interessante Sehenswürdigkeiten auf der berühmten Aaretal Tour

Die Schweiz ist ein beliebtes Urlaubsland vor allem bei allen Wanderfreunden, denn hohe Berge gepaart mit traumhaften Aussichten findet man hier zuhauf. Doch viele dieser Strecken kann man auch mit dem Rad bewältigen, wenn man etwas geübt ist. Eine der berühmtesten Routen in der Schweiz ist die sogenannte Aaretal Tour.

Diese Route verbindet die Stadt Thun mit der schweizerischen Hauptstadt Bern und ist etwa 30 Kilometer lang. Radfahrer kommen hier gut voran, obwohl nur sechs Kilometer der gesamten Strecke geteert sind. Beliebt ist diese Route hauptsächlich deshalb, weil man hier etliche Sehenswürdigkeiten entdecken kann.

Vor allem die Landschaft ist absolut sehenswert. Größtenteils nämlich bewegt sich die Aaretal Tour am Ufer der Aare entlang und führt durch reizvolle Auenwälder. Doch nicht nur die Landschaft ist absolut einmalig, auch einige kulturelle Highlights kann man auf der Aaretal Tour entdecken. Bereits beim Start in der Start Thun wartet das erste Highlight auf die Radler, das Schloss Schadau. Dieses liegt direkt am wunderschönen Thunersee - absolut beeindruckend ist die Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, drei der bekanntesten Berge der Schweiz.

Hat man auf der Tour das Berner Oberland hinter sich gelassen, gelangt man recht bald in das Schweizer Mittelland. Bei der Stadt Münsingen schließlich überquert man die Aare und gelangt dann zum Flugplatz Bern-Belp. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Tierpark Dählhölzli, vor allem für Familien mit Kindern ein lohnenswertes Ausflugsziel entlang dieser Radroute.

Die Stadt Münsingen übrigens, ein ehemaliges Bauerndorf, ist ideal für eine Rast geeignet, denn hier kann man das älteste Gasthaus der Schweiz, das "Wynhus zum Bären", besuchen. Nicht weit entfernt befindet sich das Öletal -die "Alte Öle" sollte man hier unbedingt besichtigen. Dabei handelt es sich um eine etwa 300 Jahre alte Ölmühle. Noch heute wird interessierten Besuchern gezeigt, wie früher Öl in dieser Mühle gepresst wurde. Grundsätzlich ist diese Radtour auch gut für Familien mit Kindern, aber auch für Senioren geeignet, denn nennenswerte Steigungen gibt es hier kaum. Gut ist die gesamte Strecke an nur einem Tag zu bewältigen. In den Sommermonaten übrigens wählen unzählige Wassersportler dieselbe Route, um sich mit dem Kanu auf der Aare zu vergnügen.

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Weitere Artikel

Entspannungsbäder: Wellness für zu Hause

Entspannungsbäder: Wellness für zu Hause

Die Winterzeit ist Badezeit. Wellness in den eigenen vier Wänden bietet nicht nur den Vorteil der zeitlichen Unabhängigkeit, sondern auch, dass man sich mit speziellen Entspannungsbä... mehr

Das "Granatium" - Europas größte begehbare Granatader

Die Region rund um den Millstätter See in Österreich ist nicht nur ein beliebtes Ziel bei allen Naturliebhabern und Wanderern, hier findet man auch ein viel besuchtes Ausflugsziel. E... mehr

Die schönsten Badestellen am Ossiacher See

Der Ossiacher See ist eines der schönsten Badestrände Österreichs. Familienfreundlich und zudem sehr offen und herzhaft, verfügt er über alles, was das Herz zu einem Traumurlaub benö... mehr