Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


03.11.2011

Sass-Fee - Klettersteig Gorge Alpine: ein echtes Highlight

Saas-Fee, der berühmte Schweizer Urlaubsort, bietet ein ganz besonderes Kletterabenteuer. In der steilen Schlucht "Gorge Alpine" wurde ein Klettersteig eingerichtet. Mutige Touristen können unter der Leitung eines Bergführers den Klettersteig und damit eine Schlucht durchqueren, die früher als unüberwindlich galt!

Saas-Fee liegt auf 1.798 m Höhe im Saastal im Kanton Wallis. Umgeben von den Viertausendern der Walliser Alpen (z.B. dem 4.545 m hohen Dom und dem 3.327 m hohen Nadelhorn, hat der Ort schon immer auf Bergsteiger eine große Anziehungskraft ausgeübt. Manche der umgebenden Gipfel wurden erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts erstmals bestiegen! Eine noch recht neue Herausforderung für alle Kletterfans ist der Klettersteig "Gorge alpine" bei Saas-Fee. Der Bergführerverein Saastal hat den Weg geplant und ausgebaut und betreut ihn auch heute noch. Interessierte Kletterer sollten sich an das Bergführer-Büro Saas-Grund wenden und eine geführte Klettersteig-Begehung buchen. Der Klettersteig darf ohne Bergführer nicht betreten werden!

Im Rahmen einer Führung können aber auch unerfahrene Kletterer und sogar Jugendliche das Abenteuer "Gorge Alpine" bestehen! Sie sollten allerdings fit und schwindelfrei sein. Alle Teilnehmer werden mit Helm und Gurt versehen und gründlich eingewiesen. Von der Post in Saas-Fee gelangt die Gruppe in wenigen Minuten zum Einstieg in die Schlucht. Das Abenteuer beginnt gleich recht anspruchsvoll. Die Kletterer seilen sich über Holzbalken ab und sind gleich mitten in der wildromantischen Welt einer tiefen Schlucht. Weit unten fließt ein Bach.

Insgesamt warten drei Seilbahnen und mehrere Hängebrücken auf die Kletterer. Herausfordernd sind auch der Pendelgang und die Nepalbrücke. Gegen Schluss der Tour gelangt die Gruppe in eine Höhle. Von dort aus führt ein Leiternsteg weiter abwärts. Wer diesen überwunden hat, wird schließlich vom Bergführer abgeseilt, erreicht festen Boden und hat - nach ungefähr drei Stunden - das Abenteuer bestanden. Vom Ausgang der Schlucht ist schnell der Ort Saas-Grund erreicht. Die Teilnehmer können nun zusammen mit dem Bergführer auf "normalem" Wege nach Saas-Fee zurückkehren oder auch in Saas-Grund noch ein Gasthaus besuchen.

Die Bergführer bieten neuerdings auch "Gorge Alpine by night", also Durchquerungen der Schlucht bei Dunkelheit, an. An diese Tour sollten sich nur Teilnehmer heranwagen, die die Gorge Alpine schon einmal bei Tag bezwungen haben!

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Im Waldreservat Sunneberg können Sie neue Kraft tanken

In der modernen Zeit gestaltet sich der Alltag meist mit viel Stress und wenig Freizeit. Im Urlaub suchen vieler Personen daher desto mehr einen ruhigen Ort voller Natur und frischer... mehr

Lassen Sie sich die Chälengrabenschlucht nicht entgehen

Im Kanton Solothurn in der Nordwestschweiz liegt die idyllische Gemeinde Hofstetten-Flüh im Leimental. Etwa 3.000 Menschen leben in Hofstetten-Flüh. Nahe bei Hofstetten-Flüh verläuft... mehr

Erkunden Sie die "Schatzinsel Napf" - unberührte Natur erwartet

Das Napfbergland ist eine dünn besiedelte, durch enge Täler und ausgedehnte Wälder geprägte Mittelgebirgslandschaft in der Zentralschweiz zwischen Luzern und Bern. Mit einer Höhe von... mehr

Weitere Artikel

Im Thierseetal befindet sich Österreichs größte Almkäserei

Im Thierseetal sind alle Gäste herzlich willkommen. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt der Natur und der himmlischen Almkäserei hoch oben in den Bergen. Gaudi und Schmaus er... mehr

Ausgezeichnet: die fünf Premiumwanderwege im Werratal

Das Werratal wird auch gerne als das "grüne Hügelland am Fluss" bezeichnet - nicht verwunderlich also, dass es hier unzählige beschauliche Wanderwege gibt. Die schönsten dieser Route... mehr

Für alle Radfahrer ein Genuss: Radeln Sie auf dem berühmten Ochsenweg durch Nordfriesland

Wer es eilig hat, radelt den Ochsenweg vom dänischen Harrislee bis Hamburg in drei oder vier Tagen. Allerdings ist es ratsam, mehr Zeit einzuplanen. Denn abseits des alten Wirtschaft... mehr