Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


08.12.2010

Der Drachenfels und seine Zahnradbahn wird Sie begeistern!

Fantastische Ausblicke, beeindruckende Landschaften und die älteste Zahnradbahn Deutschlands – der sagenumwobene Drachenfels bei Königswinter ist einer der meist bestiegensten Berge Europas und lockt Besucher aus aller Welt an den Rhein.

Der Drachenfels und seine Zahnradbahn sind das Wahrzeichen des Siebengebirges und eine der touristischen Hauptattraktionen des Naturparks. Mit seinen 321 m Höhe ist er zwar nicht der höchste Gipfel des Siebengebirges, dafür aber der berühmteste.

Seit über 100 Jahren kommen Touristen aus aller Herren Länder und Tagesausflügler aus der Region, um den Berg zu Fuß oder mit der ältesten Zahnradbahn Deutschlands zu bezwingen und von oben zauberhafte Ausblicke auf das Rheintal zu genießen.

Die sogenannte Drachenfelsbahn wurde 1882/83 innerhalb eines Jahres fertiggestellt und überwindet auf 1,5 km Strecke einen Höhenunterschied von 220 m. Die Zahnradbahn bringt ihre Passagiere in zehn Minuten von der Talstation in Königswinter über einen Zwischenhalt an der Drachenburg bis zur Aussichtsplattform, die nur 30 m unterhalb der berühmten Drachenfelsruine liegt.

Wer den steilen Aufstieg zu Fuß wagt, wandert an zahlreichen Restaurants, Andenkenläden und interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Auf halbem Weg liegt die 1913 zu Ehren Richard Wagners erbaute Nibelungenhalle. Ihr Inneres wird von zwölf großen Wandgemälden geziert, die Szenen aus dem Ring des Nibelungen darstellen. Des Weiteren gibt es dort eine Drachenhöhle und einen Reptilienzoo.

Etwas oberhalb der Nibelungenhalle liegt die malerische Burganlage Schloss Drachenburg, die 1882-84 von dem reichen Bonner Börsenspekulanten Stephan Sarter erbaut wurde. Die Innenräume der Burg und der Schlosspark können besichtigt werden; in der sogenannten Vorburg etwas unterhalb der Drachenburg befindet sich das Museum zur Geschichte des Naturschutzes in Deutschland.

Am Ende des Weges erwartet die Besucher nicht nur die Ruine der Burg Drachenfels, sondern vor allem ein atemberaubendes Panorama auf den Rhein, die Eifel und die Kölner Bucht. Bei gutem Wetter kann man von hier aus sogar den Kölner Dom sehen.

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Die Landschaft genießen auf der Heidelberger Bergbahn

Eine eindrucksvolle Fahrt mit der historischen Heidelberger Bergbahn beginnt in der romantischen Altstadt am Kornmarkt und führt zum Königstuhl hinauf. Mit einem Hauch an Nostalgie u... mehr

Offene Führungen in der Lutherkirche in Solingen

Zwei Begriffe gehören zusammen - Messer von ausgezeichneter Qualität und Solingen. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen liegt im Bergischen Land und ist über die Landesgrenzen hinaus für... mehr

Das Rothaargebirge auf dem Rothaarsteig erkunden

Der Rothaarsteig ist ein 155 km langer Wanderweg von Brilon in Nordrhein-Westfalen nach Dillenburg in Hessen. Die Wanderstrecke über das Rothaargebirge, die ungefähr in nord-südliche... mehr

Weitere Artikel

20 Jahre Wellness in Deutschland

20 Jahre Wellness in Deutschland

Düsseldorf (humannews) - Wellness: Ein Wort, das wohl jeder kennt und mit guten Gefühlen verbindet. 2010 jährt sich der 20. Geburtstag der Wellnessbewegung in Deutschland und damit a... mehr

Nachtkerzenöl in der Naturheilkunde

Nachtkerzenöl in der Naturheilkunde

In der Natur wächst gegen fast jede Erkrankung das passende Kraut. Eine Gelbblühende Naturkraft stellt hier die Gemeine Nachtkerze dar, welche allerdings nur eine von insgesamt 120 N... mehr

Entspannungsbäder: Wellness für zu Hause

Entspannungsbäder: Wellness für zu Hause

Die Winterzeit ist Badezeit. Wellness in den eigenen vier Wänden bietet nicht nur den Vorteil der zeitlichen Unabhängigkeit, sondern auch, dass man sich mit speziellen Entspannungsbä... mehr