Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


05.05.2011

Radfahren mal anders: mit dem Mostviertler Schienenradl

Österreich ist vor allem für alle Naturliebhaber ein lohnendes Reiseziel - hohe Berge, satte grüne Wiesen und einsame Waldseen findet man hier zuhauf. Selbstverständlich kann man die Gegenden auch gut mit dem Rad erkunden, ein Highlight der ganz besonderen Art befindet sich im Mostviertel: die Mostviertler Schienenradl.

Hierbei handelt es sich um eine Attraktivität, welche besonders von Familien mit Kindern gerne genutzt wird, daher sind die Schienenradl auch als Familienradl erhältlich. Der Radspaß auf Schienen ist genau dort entstanden, wo noch vor einigen Jahren eine Schmalspurbahn unterwegs war. Eine Handbremse sorgt für die nötige Sicherheit und kann einfach betätigt werden. Die Strecke verläuft auf einer Gesamtlänge von etwa elf Kilometern - für diese benötigt man circa 90 Minuten - starten kann man wahlweise in den Städten Ruprechtshofen oder Wieselburg. Entscheidet man sich für die Fahrt in nur eine Richtung, steht ein Shuttlebus zur Verfügung, welcher die Besucher bequem wieder an den Ausgangsort bringt.

Die Leihgebühr für das Radl beträgt 48 Euro beziehungsweise 38 Euro für das Familienradl. Dies ist zwar nicht unbedingt ein billiges Vergnügen, jedoch sicher ein Erlebnis der ganz besonderen Art, welches man so schnell nicht vergisst. In der Hauptsaison von April bis Oktober kann man täglich außer Montags dem Erlebnis Mostviertler Schienenradl frönen.

Nicht nur das Fahren des Schienenradls an sich verspricht Freude pur, auch die Landschaften, welche man durchstreift, sind durchaus erlebenswert. Größtenteils führt die Fahrt durch das schöne Melker Alpenvorland - bereits nach den ersten zwei Kilometern gelangt man in ein Sumpfgebiet, welches besonders das Herz eines jeden Pflanzenliebhabers höher schlagen lässt. Bis zu diesem Punkt ist die Fahrt recht einfach, vom Sumpfgebiet an aber steigt die Strecke stetig an und Muskelkraft ist gefordert. Den höchsten Punkt erreicht man dann schließlich in Reisenhof - hier lohnt es sich übrigens, eine Rast einzulegen. Frisch gestärkt durchquert man anschließend ein schönes Waldstück, hier geht die Fahrt teilweise recht rasant bergab, was Nervenkitzel pur verspricht.

Besonders das letzte Stück der Route wartet dann noch einmal mit einem ganz besonderen Highlight: hier nämlich überquert man in einer Höhe von etwa zehn Metern die alte Eisenbahnbrücke - hier bietet sich ein traumhafter Panoramablick über die einmalige Landschaft.

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Für die Mutigen: die beliebtesten Kletterrouten im Kaisergebirge

Das Kaisergebirge an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland ist eines der beliebtesten Klettergebiete in den Alpen – sowohl für Hobby-Kletterer als auch für Kletter-Profis. D... mehr

Die schönsten Wanderrouten in Bartholomäberg

Österreich ist bekannt als Urlaubsziel für alle Wanderfreunde. In kaum einem anderen europäischen Land findet man eine so herrliche Natur und so vielfältige und gut ausgeschilderte W... mehr

Die schönsten Wanderwege im Lungau

Das Lungau ist eine Ferienregion im Salzburger Land und sowohl in den Sommer- als auch in den Wintermonaten ein beliebtes Urlaubsziel. Während man im Winter hier wunderbar Ski fahren... mehr

Weitere Artikel

Die schönsten Wanderwege im Upland

Das Upland liegt im äußersten Nordwesten von Hessen an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und ist ein Teil des Naturparks Diemelsee. Zentrum der Region ist die Stadt Willingen mit ihr... mehr

Unvergessliche Schiffsfahrten im Tal der Loreley erleben!

Eine malerische Landschaft eröffnet sich im Tal der Loreley im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal. Bei einer Schifffahrt über den Rhein präsentieren sich romantische und geschicht... mehr

Lernen Sie die damaligen Arbeitsweisen kennen in der Woriner Wassermühle

In den dünn besiedelten Regionen des Landkreises Märkisch-Oderland, einem Paradies für Wanderer und Ausflügler, finden sich fast in jedem Dorf Zeugnisse ländlicher Kultur. Worin, ein... mehr