Hoteltipps
Hotel der Woche
Völlanerhof****S Romantic Resort & Mediterran SPA

Romantisch exklusiv
Glücksmomente in Südtirol... Entdecken Sie Haut an Haut neuen Spielraum für Körper und Seele.


17.11.2011

Höhlenpfad Oberwil: auf einer spannenden Tour die Höhlen entdecken

Ein interessanter Bergwanderweg führt von der Gemeinde Oberwil im Berner Oberland zu drei Höhlen, die alle betreten werden dürfen. In den Höhlen wurden Knochen von Höhlenbären gefunden!

Oberwil ist eine kleine Gemeinde mit rund 800 Einwohnern. Das Dorf liegt auf 846 m Höhe im Simmental im Schweizer Kanton Bern. Der "Höhlenpfad", in dessen Verlauf die drei Höhlen "Zwärgliloch", "Schnureloch" und "Mamilchloch" besucht werden können, beginnt in der Ortsmitte von Oberwil. Er ist ab Oberwil gut ausgeschildert. Aufstieg und Abstieg dauern jeweils etwa anderthalb Stunden, für die Besichtigung der Höhlen sollten auch nochmals ca. anderthalb Stunden veranschlagt werden. Wenn außerdem noch eine ausführliche Picknickpause eingeplant wird, ergibt sich insgesamt ein schöner Halbtagesausflug. Kletterausrüstung ist nicht erforderlich, und der Wanderweg kann auch von Kindern und weniger trainierten Spaziergängern in Angriff genommen werden. Jedoch sollten die Höhlenbesucher an eine gute Lampe denken (nur eine der drei Höhlen, nämlich das "Mamilchloch", ist künstlich beleuchtet). Und in den kühl-feuchten Höhlen ist auch an warmen Sommertagen eine Jacke ganz nützlich.

Der 1. Höhleneingang

Von Oberwil geht der Weg zunächst an einem Bach entlang und durch ein Waldstück, dann aufwärts in der Gemarkung "Gsässfluh". Die erste Höhle, das "Zwärgliloch", ist, wie der Name schon andeutet, recht klein. Vor der Höhle wurde ein schöner Picknickplatz mit mehreren Feuerstellen zum Grillen angelegt.

Der 2. Höhleneingang

Der Eingang der zweiten Höhle, des "Schnurelochs", ist nur über eine 25 m lange Leiter zu erreichen. Auch innerhalb des "Schnurelochs" müssen die Besucher über Leitern klettern. Dies wird besonders den Kindern gefallen! In dieser Höhle wurden zahlreiche Relikte aus der Steinzeit entdeckt, und zwar Knochen von steinzeitlichen Tieren, vor allem von Höhlenbären, darunter ein 42 cm langer Schädel! Die wichtigsten Funde aus den Oberwiler Höhlen sind heute im Historischen Museum von Bern ausgestellt.

Der 3. Höhleneingang

In der dritten Höhle, dem "Mamilchloch", gelang den Forschern ein sensationeller Fund! Sie entdeckten ein Messer aus der Bronzezeit. Damit war der Beweis erbracht, dass in vorgeschichtlicher Zeit Menschen in diesen Höhlen ein- und ausgingen. Vermutlich haben sie die Höhlen als Sommerquartiere genutzt. Auch zum "Mamilchloch" führt heute eine Leiter, innen ist der Durchgang teilweise mit Seilen gesichert.

Im Tourismusbüro von Oberwil können Höhlenführungen gebucht werden.

Quelle: Redaktion

Verwandte Artikel

Die schönsten Wanderrouten rund um den Lac des Taillères

Der Lac des Taillères gehört zu den schönsten Naturräumen im Kanton Neuenburg. Der See ist zu jeder Jahreszeit einen Tagesausflug wert und lässt sich auf geruhsamen Spaziergängen ent... mehr

Die besten Wander- und Mountainbikewege rund um den See

Der Silvaplanersee ist das perfekte Reiseziel für einen traumhaften Urlaub. Das drei Kilometer große Gewässer befindet sich in einem Hochtal des Kantons Graubünden in der Schweiz und... mehr

Erholen Sie sich am Lago Maggiore und besuchen Sie die Brissago Inseln mit dem Botanischen Garten

Der Lago Maggiore ist ein oberitalienischer See. Im Deutschen wird er Langensee, in der französischen Sprache Lac Majeur genannt. Er liegt sowohl in den italienischen Regionen Lombar... mehr

Weitere Artikel

Das Alpenseebad Mondsee bietet kleinen und großen Gästen eine wohltuende Abkühlung

Reizvoll gelegen im österreichischen Salzkammergut und umgeben von der eindrucksvollen Drachenwand, zeigt sich der Mondsee - einer der wärmsten Seen der Region - als malerisches Klei... mehr

Wandern im Ahrtal: Der Rotweinwanderweg

Das Ahrtal lockt jedes Jahr unzählige Erholungssuchende, Natur- und Weinliebhaber sowie Wanderer an. Mit seiner romantischen Natur und vielen Sehenswürdigkeiten gilt diese Region als... mehr

Das Mathematikum: erstes mathematisches Mitmach-Museum der Welt

Im hessischen Gießen wurde am 19. November 2002 das Mathematikum als erstes mathematisches "Mitmachmuseum" der Welt im ehemaligen Zollverein eröffnet. 1994 wurde es durch Studenten d... mehr